Polizeibericht Colditz

Alle Polizeiberichte weiterer Orte
Aktuelle Polizeiberichte weiterer Orte finden Sie Tagesaktuell auf www.colditz.info

Unfall auf Parkplatz ? Zeugenaufruf

| Geithain, Grimmaische Straße
25.01.2021, zwischen 16:00 Uhr und 16:20 Uhr Am Montag, den 25. Januar 2021, ereignete sich auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Der Fahrer oder die Fahrerin eines bisher unbekannten Fahrzeuges beschädigte wahrscheinlich beim Ein- oder Ausparken einen rechtsseitig vom Eingang ordnungsgemäß abgestellten schwarzen VW Passat und entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle. Der Nutzer stellte den Schaden in Höhe von circa 2.000 Euro fest und rief die Polizei. |

Wer hat zum Zeitpunkt des Unfalls Beobachtungen gemacht und kann Hinweise zum/zur Fahrer/in und dessen/deren Fahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a, Telefon (03433) 244 – 0. (bh)

Vorfahrt missachtet

| Grimma, August-Bebel-Straße/Siedlerstraße/Am Wolfsgraben
27.01.2021, gegen 06:00 Uhr Heute Morgen fuhr die Fahrerin (54, deutsch) eines Opel Corsa auf der Siedlerstraße in Richtung August-Bebel-Straße mit der Absicht, dort nach links abzubiegen. Dabei beachtete sie die Vorfahrt einer E-Bike-Fahrerin (59) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Die Fahrradfahrerin stürzte, verletzte sich leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An Pkw und E-Bike entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Gegen die Opel-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh) | Medieninformation [Download *., KB] Medieninformation [Download *.pdf, KB] zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Auffahrunfall mit einer Verletzten

| Grimma, A 14 in Richtung Dresden
26.01.2021, gegen 06:55 Uhr | Die Fahrerin (25, deutsch) eines Renault Espace war auf der A 14 in Richtung Dresden unterwegs. In Höhe Kilometer 45,5 fuhr sie aus noch nicht geklärter Ursache auf den vor ihr fahrenden Lkw Iveco mit Sattelanhänger auf und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Die 25-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 16.000 Euro beziffert. Während der Unfallaufnahme erfolgte eine Vollsperrung bis 07:35 Uhr und danach eine Teilsperrung der Fahrstreifen bis gegen 09:50 Uhr. (bh) Medieninformation [Download *., KB] Medieninformation [Download *.pdf, KB] zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Fall 2:

| Naunhof, Ladestraße
23.01.2021 | Unbekannte sprühten an einem alten Bahnhofsgebäude mit orangefarbenem Spray zwei Hakenkreuze und zwei Schriftzüge ?182?. Die Schadenshöhe wurde auf etwa 100 Euro geschätzt. Auch in diesem Fall ermittelt der polizeiliche Staatsschutz. (sf)

Täter nach räuberischem Diebstahl gestellt

| Grimma
21.01.2021, gegen 15:30 Uhr | Ein zunächst unbekannter Mann entnahm aus der Auslage eines Einkaufsmarktes zwei elektrische Zahnbürsten im Gesamtwert von etwa 200 Euro und steckte diese ein. Er verließ anschließend den Einkaufsmarkt ohne zu bezahlen. Eine aufmerksame Mitarbeiterin ging ihm nach und hielt ihn fest. Dort traf sie auf einen weiteren Mann, der wohl auf den Täter wartete. Der Ladendieb riss sich los und flüchtete mit der anderen Person unerkannt. Durch die Sichtung der Videoaufzeichnung des Marktes wurde eine genaue Personenbeschreibung des Täters und der anderen Person bekannt. Mit dieser Beschreibung gelang es im Nachgang der Anzeigenaufnahme zwei Streifenbeamten des Polizeirevieres Grimma beide Personen (20 und 26 Jahre, beide deutsch) in unmittelbarer Tatortnähe festzustellen. Es wurden die Ermittlungen wegen eines räuberischen Diebstahles aufgenommen. (fr)

Fahrzeug brannte auf Abschlepper

| Grimma (Nerchau), Nerchauer Hauptstraße
21.01.2021, gegen 13:00 Uhr | Mitarbeiter einer Abschleppfirma hatten ein Unfallauto mit einem Stapler auf ein Abschleppfahrzeug geladen. Kurz darauf geriet das Unfallfahrzeug vermutlich aufgrund eines technischen Defekts in Brand. Das Unfallauto wurde dadurch völlig zerstört und die Ladefläche des Abschleppfahrzeuges beschädigt. Polizeibeamte, die gerade dort vorbeikamen, sicherten den Brandort ab und Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. (bh)

Autofahrerin unter Schock

| A 14, in Richtung Magdeburg
21.01.2021, gegen 13:15 Uhr | Die Fahrerin (31) eines Mazda fuhr auf der A 14 zwischen der Anschlussstelle Leipzig-Mitte und dem Parkplatz Birkenwald in Fahrtrichtung Magdeburg. Sie nutzte den mittleren Fahrstreifen und beabsichtigte, ein vor ihr fahrendes Fahrzeug zu überholen. Deshalb wechselte sie in die linke Fahrspur und übersah wahrscheinlich den dort fahrenden Mercedes. Trotz Gefahrenbremsung fuhr dessen Fahrer auf den Mazda auf. Dadurch drehte sich der Mazda, kollidierte mit der Mittelschutzplanke und blieb nach etwa 300 Metern entgegen der Fahrtrichtung im mittleren Fahrstreifen stehen. Die Fahrerin erlitt einen Schock und musste ärztlich behandelt werden. Aufgrund der Unfallaufnahme musste die A 14 in Richtung Magdeburg bis kurz nach 14:00 Uhr voll gesperrt werden. Neben Polizeibeamten waren Einsatzkräfte der Feuerwehr, Mitarbeiter des Rettungswesens und einer Abschleppfirma im Einsatz. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. (bh) Medieninformation [Download *., KB] Medieninformation [Download *.pdf, KB] zurück zum Seitenanfang Marginalspalte Onlinewache

Betrugsmasche ? SMS von angeblicher Bank erhalten

| Borna, Görnitzer Straße
19.01.2021, gegen 16:00 Uhr | Eine Frau erstattete bei der Polizei Anzeige, nachdem sie eine SMS ? angeblich von ihrer Bank ? erhalten hatte. In dieser wurde sie aufgefordert ihre Onlinedaten zu ändern. Eine Nachfrage bei der Bank ergab, dass dies jedoch nicht veranlasst wurde. Ein Vermögensschaden entstand der Frau nicht. Es wurden Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen. (pj)

Hakenkreuz im Schnee

| Borna, Luckaer Straße
18.01.2021, zwischen 09:45 Uhr und 10:15 Uhr | Gestern Morgen bemerkte eine Anwohnerin einer Wohnsiedlung, dass ein Hakenkreuz in den Schnee getrampelt wurde und informierte die Polizei. Dieses hatte eine Größe von circa 2,10 x 2,60 Meter. Die eingesetzten Beamten machten es unkenntlich. Die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurden aufgenommen. (db)

  • spiegel
    Hauptmenü