Polizeibericht Colditz

Alle Polizeiberichte weiterer Orte
Aktuelle Polizeiberichte weiterer Orte finden Sie Tagesaktuell auf www.colditz.info

Brand durch Blitzeinschlag

| Colditz (Koltschen), Bergstraße
03.06.2020, gegen 18:45 Uhr | Infolge eines Unwetters schlug ein Blitz in den Schornstein eines Einfamilienhauses ein, wurde durch das Blechdach bis zur am Wohnhaus befindlichen Garage weitergeleitet und entzündete den Dachstuhl. Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten aus. Der Brand konnte durch Anwohner noch vor dem Eintreffen der Feuerwehrleute gelöscht werden. Allerdings wurden durch die Überspannung des Blitzes zwei Personen (m, 38, 49), die gerade im Haus mit elektrischen Geräten arbeiteten, leicht verletzt und mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. (bh)

Ausgewichen ? Frontalcrash

| Liebertwolkwitz, S 38
03.06.2020, gegen 14:50 Uhr | Der Fahrer (m, 36, deutsch) eines Audi A 3 war auf der S 38 in Richtung Liebertwolkwitz unterwegs. Wahrscheinlich übersah er das Ende eines Rückstaus vor einer Baustellenampel. Um ein Auffahren zu verhindern, wich der Audifahrer nach links aus und stieß mit einem entgegenkommenden VW Caddy zusammen (Fahrerin, 27). Beide Fahrzeugführer mussten mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. An Pkw und Kleintransporter entstand jeweils ein Totalschaden. Gegen den 36-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. (bh)

Vermisstensuche mit vereinten Kräften

| Bad Lausick (OT Beucha), Steinbacher Straße
29.05.2020 gegen 23:50 Uhr bis 30.05.2020 gegen 10:15 Uhr | Am vergangenen Freitag kam es im Bereich Beucha zu einer groß angelegten Vermisstensuche. Die Dorfgemeinschaft und Familienangehörige suchten bereits seit den frühen Abendstunden erfolglos nach einem demenzkranken älteren Herrn (90) und informierten am späten Abend die Polizei. Durch die Einsatzkräfte wurde daraufhin eine umfangreiche Suchaktion veranlasst. Neben einem Polizeihubschrauber und den eigenen Diensthunden wurden die Kollegen vor Ort auch von dem ehrenamtlichen ?Verbund Sächsischer Rettungshunde? und dem ?Arbeiter-Samariter-Bund-Ostthüringen? unterstützt. Insgesamt kamen 14 Hunde und 29 ehrenamtliche Helfer zum Einsatz. Mit Erfolg! Denn der Vermisste konnte durch die Rettungshundestaffel am Samstagmorgen lediglich mit einer leichten Dehydrierung aufgefunden werden. Die Polizei bedankt sich für die großartige Unterstützung und die professionelle Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Helfern. (mk)

Überladener Transporter

| Radefeld, Poststraße
28.05.2020, gegen 09:20 Uhr | Am Donnerstagvormittag kontrollierte die Verkehrspolizei im Gewerbegebiet Radefeld einen Mercedes Sprinter. Schnell hatten die Beamten den Verdacht, dass das Fahrzeug überladen war. Laut Zulassung darf der Kleintransporter das Gesamtgewicht von 3500 Kilogramm nicht überschreiten. Der Abstand zwischen Rad und Rahmen deutete aber auf starke Beladung hin. Das Fahrzeug wurde gewogen. Wie sich herausstellte hatte es eine Gesamtmasse von 4840 kg – 1340 kg zu viel. Außerdem waren beide Vorderreifen so stark abgefahren, dass teilweise das Stahlgewebe der Karkassen sichtbar war. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der Fahrer, der auch Halter vom Fahrzeug ist, muss nun mit einem Bußgeld von 235 Euro für die Überladung und einem weiteren von 75 Euro für die abgefahrenen Reifen rechnen. Hinzu kommen für beide Verstöße je ein Punkt. (ab)

Räuberischer Diebstahl

| Geithain, Colditzer Straße
25.05.2020, gegen 17:50 Uhr | Ein Kunde nahm am Montagnachmittag eine Boxershorts aus einem Warenträger und klemmte sich diese gleich darauf unter den rechten Arm. So ging er zum Kassenbereich und wollte von dort aus den Einkaufsmarkt klammheimlich verlassen. Doch eine Verkäuferin hatte das unter dem Achselbereich steckende Kleidungsstück bemerkt und sprach den Mann an. Daraufhin flüchtete er zunächst, wurde jedoch von einer Mitarbeiterin festgehalten. Der Unbekannte wehrte sich, wobei die Frau leicht verletzt wurde. Ihm gelang daraufhin die Flucht aus dem Geschäft. Jedoch verlor er dabei sein Mobiltelefon, das sichergestellt und den Polizeibeamten übergeben werden konnte. Folgende Personenbeschreibung des Tatverdächtigen liegt vor: etwa 1,90 m groß, dünne Gestalt trug eine blaue Jeans, eine dunkle Jacke, eine Basecap, eine Nickelbrille und einen Mundschutz. Polizeibeamte des Reviers Borna haben die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen. (bh)

Flucht vor der Polizei

| Döbernitz, Dr.-Helmut-Schreyer-Straße
25.05.2020, gegen 22:55 Uhr | Am Montagabend fiel einer Polizeistreife in Döbernitz ein Kleinkraftrad Piaggio auf. Als die Beamten das Fahrzeug anhalten wollten, beschleunigte der Fahrer und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. Er überfuhr ohne zu bremsen ein Stoppschild und kam schließlich beim zu schnellen Durchfahren einer Doppelkurve zu Fall. Der Fahrer des Kleinkraftrads (28, deutsch) konnte keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten außerdem Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein Vortest ergab einen Wert von 0,36 Promille. Ein durchgeführter Drogentest reagierte zudem positiv auf Amphetamine und Cannabis. Gegen ihn wird nun wegen mehrerer Verkehrsvergehen ermittelt. (tl)

Fall 1

| Naunhof, Bahnhofstraße
24.05.2020, gegen 19:50 Uhr | Am Sonntagabend stoppten Polizeibeamte einen Nissan, da dessen Fahrerin nicht sicher im Straßenverkehr unterwegs war. Die Gesetzeshüter nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft der Frau (w, 37, deutsch) wahr. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 1,22 Promille. Die Blutentnahme wurde angeordnet und in einem Krankenhaus durchgeführt. Ihren Führerschein ist die 37-Jährige vorerst los.

Fall 2

| Frohburg (Benndorf), An der Kantine
24.05.2020, gegen 19:10 Uhr | Eine Zeugin teilte der Polizei mit, dass der Fahrer eines Seat in sein Fahrzeug gestiegen und losgefahren sei, obwohl sich jener kaum auf den Beinen halten konnte und wahrscheinlich unter dem Einfluss von Alkohol stehen soll. Sie folgte dem Autofahrer und hielt die Polizei über die Fahrtstrecke des Mannes auf dem Laufenden. Letztendlich konnten die Polizisten das Fahrzeug auf der Ortsverbindungsstraße Altmörbitz ? Klausa anhalten. Sie bemerkten sogleich Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Einen Führer- oder Fahrzeugschein konnte der 29-Jährige (deutsch) nicht vorweisen. Der Vortest ergab einen Wert von 1,94 Promille. Die Blutentnahme wurde dann in einem Krankenhaus durchgeführt. Der Führerschein des Mannes wurde den Beamten später in dessen Wohnung übergeben. Sie stellten diesen sicher.

Renault Kangoo überschlägt sich

| Bundesautobahn 14, km 80,90 i.R. Magdeburg
25.05.2020, gegen 07:00 Uhr | Am Montagmorgen hatte der Fahrer eines Kleintransporters Renault Kangoo die Absicht, an der Auffahrt Messegelände auf die A 14 in Richtung Magdeburg zu fahren. Auf regennasser Fahrbahn verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Kangoo geriet ins Schleudern, drehte sich um 180 Grad, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Straßengraben. Das Fahrzeug kam auf dem Dach zum Stehen. Der Fahrer (48) blieb unverletzt. Aufgrund der Bergungsarbeiten kam es zeitweise zu Behinderungen. (ab)

  • spiegel
    Hauptmenü