Polizeibericht Colditz

Alle Polizeiberichte weiterer Orte
Aktuelle Polizeiberichte weiterer Orte finden Sie Tagesaktuell auf www.colditz.info

Wer hat was gesehen?

| Borna; An der Wyhra
18.08.2018, 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr | Samstagabend kehrte ein Bornaer (31) nach Hause zurück und erzählte seiner Mutter, ihm sei das Handy, welches sie ihm am Nachmittag geborgt hatte, von Unbekannten unter Schlägen geraubt worden. Sie solle die Polizei rufen, so der 31-Jährige weiter. Da er sein eigenes Telefon erst kürzlich verkaufte, er viel später als vereinbart daheim eintraf, betrunken wirkte, nach dem Eindruck der Mutter ?ungeordnete Dinge? von sich gab und keine Verletzungen aufwies, kamen nicht nur der Mutter leichte Zweifel an seiner Schilderung. Wer konnte das vermeintliche Raubgeschehen beobachten? Wem ist ein Telefon der Marke ?Wiko? zum Kauf angeboten worden? Hinweise nimmt das Polizeirevier Borna in der Grimmaischen Straße 1a, in 04552 Borna oder unter der Telefonnummer (03433) 244 – 0 entgegen. (MB)

(vgl. Pressemitteilung vom 13.08.2018: ?Drei Verletzte nach Unfall auf der S 11?)

| Bad Lausick, S 11
12.08.2018, 11:55 Uhr | Der Fahrer (37) eines Peugeot befuhr die S 11 von Etzoldshain in Richtung Bad Lausick. Beim Durchfahren einer Rechtskurve geriet er in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er zunächst mit einem Toyota (Fahrerin: 24), bevor er noch mit einem BMW zusammenstieß, dessen Fahrer (40) hinter dem Toyota fuhr. Während der Peugeot-Fahrer mit schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen wurde, erlitten die Toyota-Fahrerin und ein Insasse (Kleinkind) leichte Verletzungen. Sie konnten ambulant behandelt werden. Es stellte sich heraus, dass der 37-Jährige unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der Drugwipetest reagierte positiv auf Amphetamine und Kokain. Zudem ist der Mittdreißiger nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen ihn wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Der Peugeot wurde beschlagnahmt und sichergestellt; der Toyota musste abgeschleppt werden. Der verletzte Fahrer hatte zunächst die Unfallstelle zu Fuß in Richtung Bad Lausick verlassen und ging nach der Bahnbrücke in den Bernbrucher Weg. Dort sollen sich zwei Ersthelfer (ein Pärchen) um den Verletzten gekümmert haben, bevor er in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Fahrt in den Abgrund

| Frohburg; Von-Falkenstein-Straße
16.08.2018, gegen 21:30 Uhr | Schwer verletzt, mit Frakturen und Prellungen, musste ein gestürzter Radler (47) in einer Leipziger Klinik aufgenommen und medizinisch behandelt werden. Er war am Abend mit seinem Fahrrad den Radweg, der parallel zur S 51 verläuft, Richtung Eschefeld gefahren und plötzlich nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. So stürzte er die Böschung hinab und schlug mit seinem Rad auf den ca. sechs Meter unterhalb der Straße verlaufenden Weg auf. Dabei zog er sich die schweren Verletzungen zu.

Renault entzündet

| Grimma, Beiersdorfer Straße
16.08.2018, gegen 00:15 Uhr | Ein Autofahrer stellte in der Nacht zu Donnerstag eine Brandentwicklung an einem abgestellten Renault Clio fest. Er bemerkte, dass Rauch aus dem Fahrzeug aufstieg und informierte die Feuerwehr. Das Brandgeschehen breitete sich aber schnell aus und griff auf den Innenraum über. Die Feuerwehr aus Grimma rückte mit zwei Löschfahrzeugen und brachte die Flammen unter Kontrolle. Bei dem Renault handelte es sich um einen seit längerem abgemeldeten und zurückgelassenen Pkw. Der Sachschaden wurde auf ca. 500 Euro geschätzt. Personen oder Gebäude waren nicht in Gefahr. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, da nicht von einer natürlichen Brandursache ausgegangen werden kann. (MF)

Achtung – falsche Handwerker unterwegs!

| Frohburg
15.08.2018, gegen 15:00 Uhr | Am Mittwoch gelang es zwei unbekannten Tätern mittels eines Tricks, von einem 75-Jährigen einen vierstelligen Betrag zu ergaunern. Die beiden gaben sich als Handwerker aus und boten, weil sie gerade ?Luft? hätten, an, die Sanierung des angeblich baufälligen Dachs zu leisten. Im Haus täuschten sie einen Wasserfleck vor, indem sie die Zimmerwände wohl unbemerkt mit Wasser besprühten. Als Lohn veranschlagten sie 7.000 Euro, gingen aber von ihrer Forderung deutlich ab, da der Rentner so viel Geld nicht im Hause hatte. So einigte man sich auf eine immer noch vierstellige Summe, welche der Senior übergab. Damit wollten die beiden ?Handwerker? Material besorgen, kehrten jedoch nicht absprachegemäß zurück. Sie wurden wie folgt beschrieben:

Vom Weg abgekommen

| Grimma (Großbothen), Hauptstraße
15.08.2018, gegen 22:20 Uhr | Einen Unfall mit erheblichen Folgen verursachte ein 29-Jähriger in Großbothen. Er fuhr mit seinem Transporter die Hauptstraße entlang und kam plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte er mit einem geparkten Skoda und schob diesen noch auf einen ebenfalls geparkten BMW. Bei der Unfallaufnahme stellte sich dann heraus, dass der Unfallverursacher 0,74 Promille intus hatte. Der Sachschaden wurde auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Der Führerschein des 29-Jährigen wurde eingezogen und ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. (MF)

?Alte Mühle? brannte

| Grimma (Göttwitz)
14.08.2018, 04:00 Uhr | In der Nacht brannte im Ortsteil Göttwitz ein leer- und freistehendes Haus, im Volksmund auch als "Alte Mühle" bekannt. Sehr wahrscheinlich hatte ein Zündler den zahlreich im Haus lagernden Unrat angefacht und war anschließend verschwunden. Ein Mann entdeckte das Feuer und informierte sofort die Mitarbeiter der Rettungsleitstelle. Diese wiederum beauftragten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Mutzschen, Zschopach und Nerchau mit den Löschmaßnahmen, welche damit auch unverzüglich begannen. Als dann eine Besatzung mit ihrem Tanklöschfahrzeug zum Nachtanken Richtung Neu-Wetterritz fuhr, um am nächsten Hydranten Wasser aufzufüllen, entdeckte sie direkt an der Kreuzung vor Neu-Wetteritz einen 33-Jährigen. Er stand mit seinem Fahrrad wartend, ca. 500 Meter vom Brandort entfernt, am Oberflur-Hydranten und schaute den Kameraden beim Anschließen des Tankschlauches ?über die Schultern?. Dann erst radelte er in Richtung Neu-Wetteritz davon. Nun ermittelt die Polizei wegen Verdacht der Brandstiftung und prüft auch, ob gegen den 33-Jährigen ein Anfangsverdacht begründet werden kann. (MB)

Wer hat den Müll abgelegt? ? Dringend Zeugen gesucht!

| Grimma, Platz der Einheit 8
06.07.2018, 14:00 Uhr – 09.07.2018, 09:00 Uhr | Zwei blaue 200 Kilo-Fässer mit Rückständen einer unbekannten Chemikalie und ca. zwei Kubikmeter Styropor ?fanden? über ein Wochenende Anfang Juli den Weg auf eine umfriedete Baustelle am Platz der Einheit. Der Bauleiter zeigte die illegale Müllablagerung bei der Polizei an, die nun wegen unerlaubtem Umgang mit Abfällen und Hausfriedensbruch ermittelt. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum Tathergang und zu den Personen machen können, welche die Abfälle dort unberechtigt abgelegt haben.

1.000 qm des Grimmaer Stadtwalds brannten

| Grimma, An der Königsnase
12.08.2018, 12:50 Uhr bis 16:00 Uhr | Aufsteigender Rauch alarmierte Zeugen, die sofort die Rettungsleitstelle über einen möglichen Brand in der Nimbschener Aue informierten. Kurz darauf bestätigte sich der Verdacht und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Grimma, Honstädt und Nerchau rückten aus, um die Flammen im angrenzenden Wald ?An der Königsnase? zu löschen. Vereint schafften sie es, das Feuer einzudämmen und die Gefahr eines Übergreifens der Flammen zu bannen. Angesichts der wochenlangen Trockenheit hatte das Feuer schon eine Fläche von ca. 1.000 qm entzündet und loderte lichterloh. Der Ursprungsort des Feuers lag nicht weit von einer kleinen Holzbrücke entfernt, welche unterhalb der Königsnase als Teil eines Rad- und Wanderwegs gebaut worden war. Die Eigentümerin des Laubwaldes, die Stadtverwaltung Grimma, schätzte den entstandenen Schaden vorläufig auf ca. 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (MB)

  • spiegel
    Hauptmenü